Sojorner Map

Sojorner Map
Unsere Route

Samstag, 29. Mai 2010

Segeln auf Zansibar

Unverhofft kommt oft. Verzweifelt haben wir versucht, herauszubekommen, wie und wann eine Faehre von Tanga nach Pemba Island faehrt. Sechs Telefonate mit Touri-Infos, Agenturen, Hafenaemtern, alle mit unterschiedlicher Auskunft, sehr Tanzania! Aber leider nichts zu machen. Am Ende stellt sich heraus, dass wohl keine faehrt. Warum? 'No good.' Why? 'No, no. Big problem.' What problem? 'Ehm, no good.' What happened? 'Problem'. Why? 'Yes. Engine bad.' Ahaaa...Tanzania macht....... lassen wir das. Ich sag nur: 'Woman. (You) Go home, finish'.
ABER: Auf unserer Suche nach Infos hat Mel im Yachthafen von Tanga Graham und Veronika aus Suedafrika kennengelernt und natuerlich auch Nadin, die sieben jaehrige Tochter . Sie segeln mit ihrem Catamaran nach Zansibar. (und dann weiter nach Madagaskar... ...seufz...) Eigentlich ist Zansibar erst unsere uebernaechste Station, aber nochmal Segeln gehen...
Sie bieten an, uns mitzunehmen. Lang ueberlegt haben wir da nicht. Also geht es kurzer Hand aufs Boot. Wir heuern an als Schiffsjunge und Kombuesenmaedchen.

Ahaaaa! Was fuer ein Leben!
Frueh morgens weckt die Ankerkette und danach weht die warme Seebrise durch die Deckenluke. Zum Sonnenaufgang ist das Festland schon ein Stueck hinter uns.
290520103982.jpg
Der Cat ist wie ein schwimmendes Wohnzimmer in einem Aquarium, mit Angel zum Reinhalten (nur beissen will keiner so richtig... verdammt!) und Grill fuers Barbecue und den (sagen wir mal aus guter Hand organisiertem) Fisch gleich hinten am Heck. Mhmm, lecker!

250520103940.jpg

Wir stoppen am noerdlichen Zipfel Zansibars fuer Kaffee und eine Runde Schwimmen mit den Delfinen. Am naechsten Morgen geht es gemuetlich weiter nach Stonetown.

260520103947.jpg

Stonetown ist nett, 270520103965.jpg allerdings zerstoeren die nervigen Typen das gesamte Flair, weil man sie permanent abwimmeln muss. Keine Minute vergeht ohne 'Hey, brother. Hey, sister...'.

Wir fliehen aus der Stadt! Einmal, um Tauchen zu gehen, aber auch unter Wasser war man nicht gerade ruecksichtsvoll. Ein weiteres Mal an die weissen Straende der Ostkueste.

280520103973.jpg

Tja, und da wir uns auf der 'Now-Now' so gut verhalten haben beziehungsweise es uns so gut gefallen hat, segeln wir zusammen weiter nach Dar Es Salaam.
Diesmal mit 'Skipper' Juergen ;-) (Befoerderung bzw. Uebungsstundenangebot kam prompt abends beim dritten Bier an Board :-), das Kombuesenmaedchen schnibbelt weiter Gemuese ;-) ).

Dar Es Salaam ist keinen Kommentar wert.

Vielleicht segeln wir aber nochmal mit den Dreien, ueber Mafia Island bis zur Grenze nach Mozambique, je nachdem was die Visaformalitaeten fuer Malawi und Mozambique sagen.

Kommentare:

  1. Auf dem zweiten Foto mit dem Sonnenuntergang: ist das Jürgen da im Hintergrund? Hat er sich einen dicken, fetten Bierbauch angesüffelt? tse tse tse.
    Und dann drei Fotos später auch noch mit Brust-Toupé. tse tse tse. Raus aus Afrika - zu warm für Euch. ;-)

    Will Fotos aus Malawi sehen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallolo Ihr Beiden!!!

    Seid Ihr schon im Fußballland? Habt Ihr auch schon Hörschäden von den Tröten (woher soll ich wissen wie man die schreibt)...
    Wie geht es Euch? Wie gefällt Euch das Humbumbuland?
    Grüßt mir die Giraffen!!!
    Lieblichste Grüße aus N-O

    AntwortenLöschen
  3. Die spontanen Dinge sind doch meist die besten :-)
    Wie ist es im WM-Land??
    Hoffe, ihr habt noch keinen Hörschaden ;-)
    Viel Spaß noch!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    nein, das bin ich nicht!!!

    :-b

    Siehe Surferfoto!

    AntwortenLöschen